Vereinschronik

 

Die 2000er

17.08.2018

Eine überarbeitete Version unser Vereinswebsite startet und wird nach und nach mit Informationen gefüttert.
Nun auch am Handy oder Tablett lesbar.

28.06.2018

Zum Sommersportfest wurde nun zum 20. mal das Turnier der  Vereins- und Freizeitmannschaften um den “Wanderpokal des Bürgermeisters” ausgetragen.
Sieger 2018: Team Finsterbergen

07/2017

1. Mannschaft wird erneut Sieger der Fair-Play Wertung der Saison 2016/17 der 1. KK / Staffel 1.

06.08.2016

1. Mannschaft als Sieger der Fair-Play Wertung der Saison 2015/16 der 1. KK / Staffel 1 geehrt.

Leon Wichler als Torschützenkönig der D Juniorenkreisoberliga / St. 1 2015/16 ausgezeichnet.

09/2013

Frauenfußballmannschaft zur Saison 2013/14 nicht mehr im laufenden Punktspielbetrieb.

19.08.2012

Mit dem Start in die neue Saison 2012/13 bildet unser Verein und die SG Leina nun auch im Herrenbereich mit zwei Männermannschaften eine Spielgemeinschaft unter bem Namen SG Leina/Catterfeld.

27.06.2012

Mit einem 3:1 Erfolg im Relegationsrückspiel (Hinspiel 3:3) beim SV Westring Gotha sichern sich unsere F Junioren der Spielgemeinschaft Catterfeld/Leina den Kreismeistertitel der Saison 2011/12.

20.05.2012

Die Website des Vereins feiert mit dem 54.000 Besucher ihr 10jähriges Bestehen.

02.11.2011

Unsere Verein begrüßt den 50.000 Besucher dieser Seite seit Veröffentlichung am 20. Mai 2002.

14.05.2011

Unsere F Junioren der SG Leinatal haben bei der Aktion von EON Thüringer Energie und Landeswelle-Thüringen die Teilnahme als Heimspielkids des FC Rot-Weiß Erfurt gewonnen.

Hand in Hand durften unserer F Junioren beim letzten Heimspiel der Saison 2010/11 am 14. Mai 2011 im Steigerwald-Stadion beim Spiel FC Rot - Weiß Erfurt gegen VfR Aalen gemeinsam mit den Aalener Spielern (wurde ausgelost) zum Anstoss auf den Rasen auflaufen.

Das Saisonhighlight ...

19.02.2011

Die SG Grün-Weiß Catterfeld und die SG Leina organisieren zum 2. Mal erfolgreich den “Leinatal-Cup” in der Turnhalle Catterfeld, ein Hallenfußballturnier für F, E und D Junioren.

21.08.2010

Mit Beginn der neuen Kreisligasaison 2010/11 bilden wir auch im Frauenfußball eine Spielgemeinschaft mit der SG Leina unter dem Namen SG Leinatal.

20.03.2010

Auf der Jahreshauptversammlung am 20.03.2010 wird Sven Grüning als Nachfolger von Günter Jenske zum neuen Kassenwart gewählt.

08/2009

Im Nachwuchsbereich wird erstmals mit der SG Leina eine Spielgemeinschaft gegründet und zwei Teams (D und E Jun.) starten ab der Saison 2009/10 als SG Leinatal in den Punktspielbetrieb.

06/2009

Fair gewinnt !
Unser Frauenteam wurde vom KFA Gotha als Sieger in der Fair-Play-Wertung der Saison 2008/09 ausgezeichnet.
Unsere Frauen schafften es, in der gesamten Spielsaison nur eine einzige gelbe Karte zu bekommen.

01.-02.08.2008

Mit sportlichen Wettkämpfen sowie einer Festveranstaltung mit Ehrungen verdienstvoller Mitglieder wird das 60 jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

30.06.2008

Internetseite www.sportverein-catterfeld.de verzeichnet ihren 20.000. Besucher.

27.06.2008

Zum Sommersportfest wird zum 10. mal das Turnier der ortsansässigen Vereine um den “Wanderpokal des Bürgermeisters” ausgetragen.
 
Unser Verein bietet erstmals eigene Fanartikelserie an (Schals, Caps und Wimpel).

12.04.2008

Axel West wird auf der Jahreshauptversammlung zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt.

22.09.2007

Erstmals startet eine Frauenfußballmannschaft im laufenden Punktspielbetrieb. Trainer: Ingolf Oelling

28.01.2007

Abteilung Tischtennis richtet zum 2. Mal nach Januar 2006 TT- Schülerkreismeisterschaften der Schüler-C aus

27.01.2007

1. Fußballmannschaft gewinnt erstmals Ohrdrufer Hallen-Goldberg-Cup.

08.07.2006

Unsere Internetseite www.sportverein-catterfeld.de verzeichnet ihren 10.000. Besucher.

24.06.2005

Bundestagsabgeordnete Claudia Nolte ist zu Besuch beim Catterfelder Sportfest.

12.06.2004

1. Fußballmannschaft steigt wieder in die 1. Kreisklasse auf, A Junioren der Spielgemeinschaft Tambach-D./Catterfeld/Gräfenhain werden Kreismeister.

04.03.2004

Bei den Wahlen zur Jahreshauptversammlung wurden neue Sektionsleiter für Fußball und Tischtennis gewählt. aktuelle Mitgliederzahl: 269

06.05.2003

Übergabe des umgebauten Vereinsraumes auf dem Sportplatz, Verein investierte viel Eigenleistung sowie ca 6000 € aus der Vereinskasse.

04/2003

Nach der Saison 2002/2003 steigt die 1. TT-Mannschaft endlich in die 4. Kreisklasse auf

20.08.2002

Sportverein spendet 100 € aus Vereinskasse für Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland.

06.04.2004

Der amtierender Vorstand wird bei Wahlen zur Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt.

31.12.2001

aktueller Mitgliederstand: 264
der Verein besteht aus den Abteilungen: Fußball mit 1. und 2. Männermannschaft, Alte Herren, A-, C- und D-Junioren,

Tischtennis mit 1 Herrenmannschaft im laufenden Spielbetrieb

Frauensportgruppen mit 3 Gymnastikgruppen und 1 Kindersportgruppe

2000

Erich Müller wird zum Vereinsvorsitzenden gewählt.

Ein Hartplatz wird zu Trainingszwecken gegenüber dem bestehenden Sportplatz errichtet.

1913/14 bis 1996

16.11.1996

Einweihung der neuen Mehrzweckhalle auf dem Gelände der Regelschule “Leinatalschule” Catterfeld mit einem Festprogramm.

26.10.1996

Am 26.10. 1996 wird die Abteilung Tischtennis gegründet.

01.06.1995

Die Rekonstruktionsarbeiten am Sportplatz werden beendet.

Die Übergabe und Einweihung der Anlage findet im Rahmen der Festwoche zur 800-Jahrfeier in Catterfeld vom 05. bis 13. August statt.

1994

Manfred Kühn wird zum Vereinsvorsitzenden gewählt.

Im Februar gründeten sportinteressierte Frauen eine Frauensportgruppe, die, bevor die Turnhalle fertig war, im Club am Tomlaich, dann auf dem Saal der Altenberger Schenke, Gymnastikübungen durchführten.

Frauenturngruppen gab es im Verein schon in den 30er Jahren, aber nie durchgängig. Die Frauensportgruppe gint es auch heute noch und die Frauen im Alter ab etwa 30 nenehmen rege am Vereinsleben teil.

1990

Nach der politischen Wende erfolgte die Umbenennung von BSG Traktor Catterfeld in SG Grün-Weiß Catterfeld e.V. .

1980

Joseph Stöcker wurde nach 32 Jahren in seiner Funktion als Vereinsvorsitzender von Bernd Grüning abgelöst.

05/1980

Unsere Junioren werden erstmals in der Vereinsgeschichte Kreismeister. In zwei spannenden Finalspielen waren unsere Junioren mit Trainer Manfred Schmidt gegen die favorisierte Mannschaft von Motor Gotha erfolgreich.

1974

1. Fußballmannschaft steigt wieder von der Bezirksklasse in die 1. Kreisklasse ab.

1973

Die BSG zählte nun bereits 256 Mitglieder und war eine der stärksten dörflichen Sportgemeinschaften der Region.

04.04.1969

Die 1. Fußballmannschaft gewinnt den Kreismeistertitel und trat mit der gleichen Spielaufstellung am 17. Mai 1969 auf dem Catterfelder Waldsportplatz im Entscheidungsspiel am gegen „Aufbau“ Ellrich an.
Unserer Mannschaft gewann das Spiel mit 3:1 Toren und stieg somit in die Bezirksklasse (Erfurt) auf. Mehr als tausend Zuschauer verfolgten das größte Ereignis in der Catterfelder Fußballgeschichte.

Ende der 1960er Jahre wurde die Sektion Volleyball unter Leitung von Helmar Faulstich gebildet, die ebenfalls Punktspiele ausführte. Sie bestand bis 1987.
1996 versuchten ehemalige Spieler die Sportart in unserem Verein wieder neu zu beleben. Doch aus Mangel an Spielern wurde 1999 die Abteilung Volleyball wieder aufgegeben.

1968

Die 1. Fußballmannschaft gewinnt den Pokal “Goldener Traktor” der Landsportgemeinschaften.

28./29.01.1967

Einweihung der von Catterfelder und Altenberger Sportfreunden in Eigenleistung gebauten Sprungschanze im “Großen Loch” nahe Catterfeld.
Die Schanze war eine Holzkonstruktion, bedeutend größer als die Vorherigen und ermöglichte weiteres Springen. Doch als sich größere Reparaturen nötig machten, wurde sie 1978 abgerissen.

Häufiger Schneemangel seit den 1970er Jahren machte ein regelmäßiges Training unmöglich und somit erlosch das Interesse am Skispringen.

01.04.1966

Der Verein erhält zum 01.04.1966 den Namen “BSG Traktor Catterfeld”, als Betriebssportgemeinschaft der ortsansässigen LPG.

1958/59

Durch das große Interesse am Fußball steigerten sich die Leistungen der Mannschaften, die sich hauptsächlich aus Catterfelder und Altenberger, aber auch aus Georgenthaler Spielern zusammensetzten.
Erster Erfolg war der Aufstieg der Männermannschaft in die 1. Kreisklasse und des Gewinn des Kreispokals. Es folgte im gleichen Jahr die Gründung einer 2. Mannschaft, die den Spielbetrieb in der 2. Kreisklasse aufnahm.

Aber auch Wintersport gewann in dieser Zeit an Bedeutung.
Auf Catterfelder Terrain gab es bereits in den 1930er Jahren eine Sprungschanze nordöstlich vom Wiederkommshög, nahe der Catterfelder Tränke, welche auch später noch für Ausscheide im Skispringen genutzt wurde.

In den 1960 Jahren erfolgten organisierte Springen auf einer Schanze am Ziegelberg, oberhalb der Kirschallee.
Altenbergen besaß in den 1960er Jahren eine Sprungschanze am Finsterberger Weg, oberhalb der großen Umbachswiese und kurze Zeit auch eine Rodelbahn, die vom Dreistieg den Weg herab durch den Wald bis auf den Finsterberger Weg führte.
Reste sind – mit etwas Fantasie – heute noch zu sehen.

Außerdem existierte in den 60er Jahren eine Frauenhandballmannschaft.

01.08.1948

Gründung des Sportvereins “Vorwärts Catterfeld” unter dem Vorsitz von Joseph Stöcker und Kassenwart Erich Engelhaupt.
Es nehmen eine Männer- und eine Jugendmannschaft den Spielbetrieb in der 2. Fußballkreisklasse auf.

1933

In der ehemaligen Fabrik (Leinatalschule - im Oktober 2013 abgerissen) und in der Fabrik von Max Scharff sen. (heute Fa.VAKUFORM) waren Reichsarbeitsdienstler, insgesamt ca. 100 bis 120 Mann, untergebracht, die bauliche Verbesserungen am Sportplatz und Wegebaumaßnahmen am Mühlhög vornahmen.

Den Mühlhög nutzten die damals schon in Catterfelder Sportvereinigungen tätigen Georgenthaler als direkten Verbindungsweg. Das Sportgeschehen erlahmte jedoch auch in Catterfeld in den Jahren des II. Weltkrieges. Nach Ende des Krieges besann man sich wieder auf sportlichen Ausgleich – hauptsächlich auf Fußball.

Der Aufbau einer Fußballmannschaft ging aus von der FDJ unter Leitung von Felix Schmidt.

01.06.1930

Am 1. Juni 1930 fand in Catterfeld ein Bezirksturnfest statt

1926

Mit einem großen Volks- und Kinderfest wurde am 12. September der neu geschaffene Sportplatz am Georgenthaler Weg eingeweiht.
Alle Vereine und ortsansässigen Gewerbetreibenden waren aufgefordert, bei der Ausgestaltung des Festes mitzuwirken. Der Ausbau des Sportplatzes fällt in die Zeit, in der der Kasperschnitzer Albert Zink als Bürgermeister amtierte. (Protokollbuch der Gemeinde Catterfeld 1910 – 1928).
In den folgenden Jahren wurde der Sportplatz vorwiegend für die Sportarten Handball, Fußball und Leichtathletik genutzt. Auch existierten bereits in den 1930er Jahren ein Fußballverein und ein Handballverein, was zeigt, dass die Einwohner rege Sport in den unterschiedlichsten sportlichen Gruppierungen trieben. Auch das Turnen wurde nach wie vor praktiziert.

Eine Herren- eine Damen- eine Kinder- und eine Jugendturngruppe trainierten an Geräten, die auf dem Saal der Gaststätte „Schillershöhe“ aufgestellt waren. Zu Turn- und Sportfesten zeigten die Turner ihr Können, wozu auch artistische Darbietungen gehörten.
Außerdem beschäftigte man sich in den 1920er Jahren in einem Arbeiter- und Radsportverein mit Kunstradfahren.

1913/14

Baute die Gemeinde Catterfeld ein Schwimmbad und nahm dafür im Sommer 1913 ein Darlehen in Höhe von 2 500,- Mark bei der herzoglichen Sparkasse auf. Man nutzte zum Schwimmbadausbau den unteren „Sülzenteich“ (heute Feuerlöschteich), auch als „Üngerschter Tich“ bekannt.

Auch gab es zu dem Zeitpunkt einen Schwimmverein. Es ist nicht bekannt, wie lange das so genannte Volksbad und der Schwimmverein bestanden.
Vermutlich setzte der bald darauf ausgebrochene I. Weltkrieg diesen Aktivitäten ein Ende. Reste von den Umkleidekabinen sollen später noch lange Zeit auf dem Gelände des Waldsportplatzes deponiert gewesen sein.

Wie alles begann

1856

Als die Gemeindeschenke (Gaststätte „Zum Candelaber“) an den Metzgermeister Johann Georg Ortlepp verkauft wird, ist im Kaufvertrag bereits eine Kegelbahn aufgeführt, was auf rege Betätigung in der Sportart Kegeln hindeutet.

1912 existierte ein Kegelclub, der noch viele Jahre bestand und seine Wettkämpfe auf der Kegelbahn der Gaststätte „Gottlieb´s Einkehr“ (späterer Wirt: Trautsch) austrug.

1871

Einrichten eines Turnplatzes an dem Ort, wo später die “Neue Schule” gebaut wurde.

1892

Gründung eines Turnvereins